Komplettlösung

für Tachodaten

Im Speditionsalltag

erprobt und zuverlässig

Analysesoftware

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Supportmöglichkeiten

Bitte nutzen Sie im ersten Schritt das Handbuch, welches Sie mit Ihrem rediTAC Produkt in elektronischer Form auf CD mitgeliefert bekommen haben. Für weitere Unterstützung finden Sie hier im Support Bereich ein FAQ mit den häufigsten Fragen zu rediTAC, sowie die Möglichkeit zu einer direkten Kontaktaufnahme mit unserem Support-Team.

Bitte beachten Sie, dass Software-Updates für TachoOffice Viewer, Pro S und Pro M direkt aus dem jeweiligen Programm angestartet werden. Starten Sie hierzu den Update-Vorgang wie im Handbuch Ihrer TachoOffice Version beschrieben. Sollten Sie hierbei Probleme haben, kontaktieren Sie bitte unsere Support Hotline.

FAQ zu rediTAC Produkten

Werden mit den rediTAC compact Terminals auch sog. "Downloadkeys" und "DBox" ausgelesen?

JA, vollautomatisch! Allerdings haben wir hierzu einige Anmerkungen: Vor dem Auslesen des Masssenspeichers des digitalen Tachographen mittels Downloadkeys durch den Fahrer rät das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) dringend ab: "Um dem Datenschutz Rechnung zu tragen, darf der Unternehmer seinen Fahrern die Unternehmenskarte nicht aushändigen, um von unterwegs einen Datentransfer aus dem Massenspeicher des digitalen Kontrollgeräts zu bewerkstelligen" (Quelle: Lenk- ind Ruhezeiten Leitfaden für die Praxis, Verlag Günter Hendrisch). Der Download des Massenspeichers des EU-Kontrollgerätes wird i.d.R. von hierfür berechtigten Personen im Unternehmen durchgeführt. Die Schnittstelle für die Datenübernahme ab Dwonloadkey oder DBox® an den rediTAC compact Geräten ist deshalb nur mittels eines kleinen Adapters nutzbar. Es gibt keine "normale" USB Schnittstelle am Gerät, da diese zudem überaus störungsanfällig sind und unseren Qualitätsansprüchen widersprechen würden.

Muss ein Kartenleser für Fahrerkarten die Daten signieren können?

Nein, das ist blanker Unsinn! Die Daten werden vom Chip auf der Fahrerkarte signiert und nicht etwa vom Kartenleser. Die Signatur wird von der Chipkarte erzeugt und der Kartenleser liest diese Daten lediglich aus.

Worin unterscheidet sich dass rediTAC compact Terminal von anderen Lesegeräten mit USB Anschluß?

Die meisten "Systeme" zum Auslesen von Fahrerkarten verwenden einfache USB-Chipkartenleser (auch wenn manche Produkte einen anderen Eindruck erwecken wollen). Für diese Leser ist ein eingeschalteter PC zwingend erforderlich. Dieser muss in unmittelbarer Nähe des Lesers aufgestellt sein, da die maximale Länge von USB-Kabeln etwa 5 Meter beträgt. Zum Einlesen ist zudem in den meisten Fällen eine Bedienung des PCs erforderlich, was zusätzlich einen Monitor und eine Tastatur oder Maus erforderlich macht. Fällt der PC aus oder wird er ausgeschaltet, kann auch nicht mehr gelesen werden. Der Stromverbrauch eines PCs mit Monitor beträgt ca. 100 Watt.
Im Vergleich dazu das rediTAC compact Terminal:

  1. Die Entfernung zum nächsten PC oder zum Server spielt praktisch keine Rolle. Die Daten werden über ein Netzwerk gespeichert (Kabel oder drahtlos).
  2. Selbst wenn überhaupt kein PC oder Server im Betrieb läuft oder das Netzwerk ausfällt, können mit rediTAC die Fahrerkarten ausgelesen werden. rediTAC speichert die Daten.
  3. Der Stromverbrauch von rediTAC liegt bei weniger als 5 Watt.
Bleiben die Daten bei einem Stromausfall auf den rediTAC Geräten gespeichert?

Natürlich! Die eingelesenen Daten bleiben auch bei einem Stromausfall erhalten. Sobald wieder Strom verfügbar ist, startet das Gerät und überträgt automatisch die Daten an einen Server oder eine Workstation. Ein Auslesen der Fahrerkarten während das Gerät vom Stromnetz getrennt ist, ist jedoch nicht möglich.

Ist rediTAC gegen Viren geschützt?

Viren (oder andere schädliche Software) haben keine Chance bei den rediTAC Geräten. Das Gerät akzeptiert nur Fahrerkarten und Massenspeicherdaten, nichts anderes. Der direkte Anschluss von USB-Sticks mit Schadsoftware ist nicht möglich. Auch über das Netzwerk können die rediTAC Geräte nicht mit Viren oder sonstiger Schadsoftware infiziert werden. Dafür sorgt eine besonders stabiles und sicheres Betriebssystem, welches noch zusätzlich modifiziert wurde.

Mit welcher Software kann ich die DDD-Dateien auswerten?

Für die weitergehende Archivierung und Auswertung der Daten aus dem digitalen Tachographen steht Ihnen die TachoOffice Software zur Verfügung. Die verschiedenen Versionen sind im Leistungsumfang auf die Anforderungen verschiedener Betriebsgrößen zugeschnitten - vom Kleinebetrieb bis zu großen Unternehmensflotten über viele Standorte. Die Pro-Versionen erlauben ein automatisiertes Datenmanagement der Daten aus dem EU-Kontrollgerät. Alternativ können Sie auch Archivierungs- und Auswertesoftware anderer Anbieter zu verwenden. Die von den rediTAC Lesegeräten erzeugten DDD-Dateien sind konform zur EU- Verordnung.

Können die Daten dauerhaft auf den Geräten archiviert werden?

Eine dauerhafte Archivierung der Daten auf den rediTAC Geräten wird NICHT EMPFOHLEN, da dies nicht den Grundsätzen einer ordnungsgemässen Datensicherung entspricht, wie sie auch die EU VO 1320/2002 verlangt. Die Archivierung übernimmt die rediTAC Server-Software bzw. TachoOffice auf Ihren Rechnersystemen (PC Clients oder Server). Ein weiteres Backup dieser Daten im Rahmen Ihrer Systemsicherung wird empfohlen. Der Pufferspeicher auf den rediTAC Geräten dient lediglich der Zwischenspeicherung von Daten, falls kein permanenter Server oder PC zur Verfügung steht (z.B. Nachts, am Wochenende oder auch mehrere Tage) bzw. für den Fall eines Netzwerkausfalls. Die Kapazität beträgt ca. 3000 Datensätze (Fahrer).

Wie lange dauert das Auslesen einer Fahrerkarte mit rediTAC?

Das Auslesen einer Fahrerkarte dauert nur ca. 25-30 Sekunden.

Wo werden die Daten gespeichert?

Die Fahrer- und Fahrzeugdaten werden auf einem Server oder PC in Ihrem Unternehmen gespeichert. Sie haben somit die volle Kontrolle über Ihre Daten. Es erfolgt keine Übertragung an ein sonstiges Rechenzentrum (ausser Ihr eigenes natürlich). Ihre Daten bleiben Ihre Daten!

Wir haben keinen Server, der permanent läuft. Eignet sich rediTAC für uns?

Ja! In diesem Fall kann die rediTAC Server Software auch auf einem PC (Workstation) installiert werden. Dieser PC muss nicht permanent eingeschaltet sein (Energiekosten!), denn die rediTAC Geräte speichern die Daten in einem Pufferspeicher. Sobald z.B. morgens der PC wieder eingeschaltet wird, übertragen die rediTAC Geräte die gesammelten Daten automatisch an diesen PC.

Kann der Fahrer bei der Bedienung etwas falsch machen?

Nein, eine Fehlbedienung ist so gut wie ausgeschlossen. Das Display informiert den Fahrer über die Piktogramme und Hinweistexte über die Aktion. Wenn der Fahrer z.B. die Karte zu früh aus dem Gerät entnimmt, werden die bis dahin gelesenen Daten verworfen. Ungültige Karten werden gar nicht akzeptiert.

Welche Version von TachoOffice eignet sich für mich?

Diese Frage ist nicht pauschal zu beantworten, aber hier einige Entscheidungshilfen:
TachoOffice Viewer:
Für Kleinbetriebe bis max. 5 Fahrzeuge und Fahrer, die ihren gesetzlichen Pflichten nachkommen wollen und nur begrenzt eine automatische Auswertung wünschen.
TachoOffice Pro S:
Für kleine und mittlere Betriebe mit nur einem Standort und nur einem Arbeitsplatz für die Datenauswertung. Wenn Sie über die Funktionen von TachoOffice Viewer hinaus Wert auf eine vollautomatische Auswertung und umfangreiche Bearbeitungsfunktionen legen sowie automatisch Bescheinigungen für Urlaube, Krankeit etc. erzeugen wollen, ist Pro S die richtige Wahl.
TachoOffice Pro M:
Für mittlere und grosse Betriebe, auch mit mehreren Tochterunternehmen und Standorten, die ein Mehrbenutzersystem benötigen. Wenn Sie über die genannten Funktionen der Version Pro S hinaus die Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten für alle Fahrer in Ihrem Unternehmen mit drei Mausklicks und innerhalb weniger Sekunden erledigen wollen, bietet Ihnen Pro M diesse Funktion zusätzlich an.

Kann ich vorhandene Daten in TachoOffice importieren?

Ja! Ein Datenimport der Originaldaten ist problemlos möglich, solange diese Daten den Bestimmungen der EU-Verordnung entsprechen. Der Import erfolgt einzelnen oder als sogenannter Massenimport ganzer Verzeichnisse und Unterverzeichnisse. Die Verarbeitung erfolgt anschliessend bei den Versionen Pro S und Pro M vollautomatisch.

Wird für TachoOffice ein MS-SQL Server oder ein anderer Datenbankserver benötigt?

TachoOffice wird in den Versionen Pro S und Pro M mit einem kompletten, transaktionssicheren Datenbanksystem PostgreSQL ausgeliefert.

Erfordert TachoOffice Pro M eine separate Server Lizenz?

Nein, die Serverlizenz ist sowohl bei TachoOffice Pro S als auch Pro M bereits enthalten. Die Lizensierung richtet sich bei der Version Pro M nach der Anzahl der gleichzeitigen Clientzugriffe. Bei der Version Pro S ist die Anzahl der gleichzeitigen Clientzugriffe auf einen Client beschränkt.

Wie lange dauert eine Quartalsauswertung von 100 und mehr Fahrern?

Die Auswertung der Fahrer eines ganzen Unternehmens nach den Vorschriften der Fahrpersonalverordnung dauert bei der Version TachoOffice Pro M nur wenige Sekunden. Es spielt hierbei praktisch keine Rolle, wie viele Fahrer auf einmal ausgewertet werden sollen und wie lange der Zeitraum ist. Zudem verfügt TachoOffice Pro M über verschiedene Seriendruckfunktionen für die Verstoßauswertung! Bei der Version TachoOffice Pro S können Fahrer nur einzeln abgeprüft werden. Auch diese Prüfung nimmt nur wenige Sekunden pro Fahrer in Anspruch.

Wie erhalte ich Updates für TachoOffice und die Geräte?

In allen TachoOffice Versionen ist eine Online Update Funktion eingebaut, welche die Updates herunterlädt und automatisch installiert. Neue Firmware-Versionen für die rediTAC Geräte können Sie herunterladen und bequem selbst installieren.

Was geschieht, wenn ein Gerät defekt ist und noch Daten darauf gespeichert sind?

Trotz der Verwendung hochwertiger Komponenten sind Defekte, Zerstörungen durch Vandalismus oder sonstige Funktionsstörungen nie zu 100 Prozent auszuschliessen. Für den Fall eines Defektes oder einer Funktionsstörung können Sie das Gerät an uns schicken. Wir lesen die Daten aus und übersenden Ihnen diese per E-Mail. Dieser Service ist für Sie innerhalb der ersten drei Jahre ab Kaufdatum kostenlos. Für den Fall, dass ein Defekt auf unsachgemässen Gebrauch zurück zu führen ist oder ausserhalb der dreihjährigen Frist liegt, berechnen wir für das Auslesen eine Kostenpauschale von 150,- EURO (zzgl. MwSt.). Hinweis: Da die Fahrerdaten für die einzelnen Tage in den meisten Fällen mehrfach vorliegen, sollten Sie zunächst prüfen, ob wirklich ein Datenverlust entstanden ist.

Direkter Support

Sollte Ihnen Ihr Händler nicht weiterhelfen können und Sie im Besitz einer gültigen Update- und Supportberechtigung sein können Sie gern mit uns in direkten Kontakt treten. Halten Sie hierzu bitte Ihre Lizenznummer bereit.

  1. Supportanfrage per Email
  2. Supportanfrage per Telefon: Hotline 0531 296988-22

On-Site Support

Nach Absprache und Terminabstimmung mit unserer Support-Hotline können wir Ihnen Unterstützung direkt in Ihrem System anbieten. Hierzu benötigen wir einen remote Zugriff per Teamviewer. Hier können Sie eine passende Version herunterladen.

Des Weiteren ist selbstverständlich ein Vor-Ort Support direkt bei Ihnen im Hause möglich. Bitte fordern Sie Ihr persönliches Angebot über die Hotline an.

Vertriebspartner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen